Sachgrundlose Befristung, die Zweite

Das Verbot der sachgrundlosen Befristung kann danach ua. dann unzumutbar sein, wenn eine Vorbeschäftigung sehr lang zurückliegt. Um einen solchen Fall handelt es sich vorliegend, da die Vorbeschäftigung bei der erneuten Einstellung 22 Jahre zurücklag. Besondere Umstände, die dennoch die Anwendung des in § 14 Abs. 2 Satz 2 TzBfG bestimmten Verbots gebieten könnten, liegen nicht vor.

Sachgrundlose Befristung, die Zweite was originally published on Sozietät Schupp & Partner

Sachgrundlose Befristung, die Zweite was originally published on Schupp & Partner Fachanwälte

weiterlesen

Trennungsunterhalt ∙ kein Zusammenleben

Der Unterhaltsanspruch entsteht grundsätzlich mit dem Eingehen der Ehe, bei Zusammenleben als Familienunterhaltsanspruch nach § 1360 BGB und ab dem Zeitpunkt des Getrenntlebens gemäß § 1361 BGB als Trennungsunterhaltsanspruch.

Trennungsunterhalt ∙ kein Zusammenleben was originally published on Sozietät Schupp & Partner

Trennungsunterhalt ∙ kein Zusammenleben was originally published on Sozietät Schupp & Partner

Trennungsunterhalt ∙ kein Zusammenleben was originally published on Schupp & Partner Fachanwälte

weiterlesen

Revanche des Arbeitgebers ∙ wie Du mir …

Der Arbeitgeber kündigte nach Erhalt der Kündigung seinerseits das Arbeitsverhältnis mit Schreiben vom 31. Januar 2019 fristgerecht zum 28. Februar 2019.

Revanche des Arbeitgebers ∙ wie Du mir … was originally published on Sozietät Schupp & Partner

Revanche des Arbeitgebers ∙ wie Du mir … was originally published on Sozietät Schupp & Partner

Revanche des Arbeitgebers ∙ wie Du mir … was originally published on Schupp & Partner Fachanwälte

weiterlesen

Revanche des Arbeitgebers ∙ wie Du mir …

Der Arbeitgeber kündigte nach Erhalt der Kündigung seinerseits das Arbeitsverhältnis mit Schreiben vom 31. Januar 2019 fristgerecht zum 28. Februar 2019.

Revanche des Arbeitgebers ∙ wie Du mir … was originally published on Sozietät Schupp & Partner

Revanche des Arbeitgebers ∙ wie Du mir … was originally published on Sozietät Schupp & Partner

weiterlesen

Der Erbe bei gleichzeitgem Ableben

Die obergerichtliche Rechtsprechung, der sich der Senat anschließe, lege die Formulierung „bei gleichzeitigem Ableben“ oder „bei gleichzeitigem Versterben“ dahingehend aus, dass hiervon auch die Fälle erfasst werden sollten, in welchen die Ehegatten innerhalb eines kurzen Zeitraums nacheinander verstürben und der Überlebende in dieser Zeitspanne daran gehindert sei, ein neues Testament zu errichten. Eine für den Fall des gleichzeitigen Versterbens getroffene Erbeinsetzung gelte aber grundsätzlich nicht für den hier vorliegenden Fall, dass die Ehegatten nacheinander in erheblichem zeitlichen Abstand verstürben.

Der Erbe bei gleichzeitgem Ableben was originally published on Sozietät Schupp & Partner

Der Erbe bei gleichzeitgem Ableben was originally published on Sozietät Schupp & Partner

weiterlesen

1 2 3 4 5 90