Der Erbe bei gleichzeitgem Ableben

Die obergerichtliche Rechtsprechung, der sich der Senat anschließe, lege die Formulierung „bei gleichzeitigem Ableben“ oder „bei gleichzeitigem Versterben“ dahingehend aus, dass hiervon auch die Fälle erfasst werden sollten, in welchen die Ehegatten innerhalb eines kurzen Zeitraums nacheinander verstürben und der Überlebende in dieser Zeitspanne daran gehindert sei, ein neues Testament zu errichten. Eine für den Fall des gleichzeitigen Versterbens getroffene Erbeinsetzung gelte aber grundsätzlich nicht für den hier vorliegenden Fall, dass die Ehegatten nacheinander in erheblichem zeitlichen Abstand verstürben.

Der Erbe bei gleichzeitgem Ableben was originally published on Sozietät Schupp & Partner

weiterlesen

Auslegung des Erblasserwillens (Nachricht E 2016/092)

Gegenstand im Erbscheinverfahren vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf (Beschluss vom 27.03.2015, I-3 Wx 197/14) war die Auslegung eines privatschriftlichen Testaments. Der Erblasser hatte wie folgt verfügt: …“Ich vermache sämtliche Sachgüter in dieser Wohnung F. Mein gesamtes Bargeld ebenso. Sie weiß, wo dieses zu finden ist. Die Summe beläuft sich auf 49.000,00 €.“ Das Nachlassgericht verweigerte die…

Auslegung des Erblasserwillens (Nachricht E 2016/092) was originally published on Sozietät Schupp & Partner

Auslegung des Erblasserwillens (Nachricht E 2016/092) was originally published on Sozietät Schupp & Partner

Auslegung des Erblasserwillens (Nachricht E 2016/092) was originally published on Sozietät Schupp & Partner

weiterlesen

Auslegung des Erblasserwillens (Nachricht E 2016/092)

Gegenstand im Erbscheinverfahren vor dem Oberlandesgericht Düsseldorf (Beschluss vom 27.03.2015, I-3 Wx 197/14) war die Auslegung eines privatschriftlichen Testaments. Der Erblasser hatte wie folgt verfügt: …“Ich vermache sämtliche Sachgüter in dieser Wohnung F. Mein gesamtes Bargeld ebenso. Sie weiß, wo dieses zu finden ist. Die Summe beläuft sich auf 49.000,00 €.“ Das Nachlassgericht verweigerte die…

Auslegung des Erblasserwillens (Nachricht E 2016/092) was originally published on Sozietät Schupp & Partner

Auslegung des Erblasserwillens (Nachricht E 2016/092) was originally published on Sozietät Schupp & Partner

Auslegung des Erblasserwillens (Nachricht E 2016/092) was originally published on Sozietät Schupp & Partner

Auslegung des Erblasserwillens (Nachricht E 2016/092) was originally published on Sozietät Schupp & Partner

weiterlesen

Schlusserbeneinsetzung im Falle des gemeinsamen Todes (Nachricht E 2016/084)

Verfügen die Ehegatten im Rahmen eines gemeinschaftlichen Testaments, dass „im Falle ihres gemeinsamen Todes“ ihre Kinder Erben sein sollen, so ist ohne weitere Anhaltspunkte nicht von einer wechselseitigen und damit verbindlichen Schlusserbeneinsetzung nach §§ 2269 Abs.I, 2270 BGB zu Gunsten aller Kinder nach dem Tode des Letztversterbenden auszugehen. Nach dem Tod des erstversterbenden Ehegatten kann…

Schlusserbeneinsetzung im Falle des gemeinsamen Todes (Nachricht E 2016/084) was originally published on Sozietät Schupp & Partner

weiterlesen

1 2